Zweiter Sieg für die Volleyballer

Mit drei Punkten aus dem ersten Spiel gegen die MTG Horst aus Essen im Gepäck, reiste der Verbandsliga-Aufsteiger am Sonntag-Nachmittag nach Mesum. Ohne ihre tollen Fans im Rücken (die Zweite spielte gleichzeitig in Coesfeld und siegte 3:2 gegen Suderwich) mussten die Herren der SG 06 zum letztjährigen Tabellendritten und diesjährigen Aufstiegskandidaten.

Aber Bange machen galt nicht. Denn wenn’s um die Wurst ging, haben wir immer gegen Mesum gut ausgesehen, ermunterte Kapitän Philipp Heuermann seine Mannen. Zu Beginn des Spiels zeigten dann doch einige seiner Mitspieler Respekt vor den Routiniers aus Mesum. 13:8 lagen die Coesfelder schon zurück, als als erster der Kapitän seine Sicherheit fand und die Aufholjagd konnte beginnen. Punkt für Punkt kämpften sich die SG’ler heran und beim 23:23 war endlich der Ausgleich hergestellt. Zwei Punkte noch und nicht der Favorit aus Mesum, sondern der freche Aufsteiger lag in Führung. Satz zwei wurde dann fast zum Spiegelbild der ersten.

Das SG Team

Das SG Team

Coesfeld riss die Führung an sich und baute diese bis zur Mitte des Satzes deutlich aus. Mesum holte Punkt für Punkt auf und bei 22:22 war auch hier der Punktgleichstand erreicht. Zeit das Routinier Martin Edeler ins Spielgeschehen eingriff. Spielerwechsel, drei erfolgreiche Aktionen und der Satzgewinn zum 2:0 war perfekt. Nur, zur Überraschung aller: Mesum ließ nicht locker, sondern zeigte erst jetzt, was ein gestandener Verbandsligist alles drauf hat. Mesum wurde immer sicherer, Coesfeld tat sich immer schwerer.

Der dritte Satz ging mit 17:25 verloren und auch im Vierten sah Mesum schon wie der sichere Sieger aus, als Trainer Bernhard Heuermann dem Ein oder Anderen eine Verschnaufpause gönnte. Zwar ging mit 22:25 auch der vierte Satz verloren, aber die Moral war zurück. Nun zu Beginn des T-Breaks drehten gerade die Jungen, wie Henri Lammerding, Timo Plate und Fabi Röttgering mächtig auf. 5:0, 10:6 und letztlich 15:9 ging der letzte Satz an die Aufsteiger. Der ausgelassene Jubel blieb aus, denn alle waren platt von diesem 2-stündigen Volleyball-Krimi.

Eine Woche Pause, und dann geht’s nach Humann Essen, eine blutjunge Mannschaft, die in der letzten Saison 5. bei den Deutschen Meisterschaften der B-Jugend geworden ist.

0 Kommentare

Dein Kommentar

An Diskussion beteiligen?
Hinterlasse uns Deinen Kommentar!

Schreibe einen Kommentar