Willkommen bei der SG-Coesfeld 06 e.V.Donnerstag, den 19. Oktober 2017

Kreisliga A: SG Coesfeld 06 muss kurz vor Schluss noch den 1:1-Ausgleich schlucken

Kreisliga A: SG Coesfeld 06 muss kurz vor Schluss noch den 1:1-Ausgleich schlucken

geschrieben am 09.10.2017Allgemein, Fussball, Senioren

Sturmtief „Philipp“ im Anmarsch

Coesfeld. Die Ecke kam von Lucas Jacobs. Scharf und präzise wie immer. Cedric Schürmann, sein kongenialer Angriffspartner, lauerte am kurzen Pfosten und verlängerte die Kugel in die Mitte des Strafraums. Mit aller Wucht hielt Philipp Jacobs seinen starken rechten Fuß in die Flugbahn und traf in der 29. Minute zur 1:0-Führung für die SG Coesfeld 06 im Duell mit dem Spitzenreiter SuS Legden.

Philipp Jacobs tobte durch die gegnerische Abwehr wie in den Tagen zuvor das Sturmtief „Xavier“ in der norddeutschen Tiefebene, wo der komplette Fernzugverkehr lahmgelegt wurde.

Aber dieses eine Tor, so schön es auch war, reichte leider nicht für einen Dreier. Denn in der 89. Minute segelte ein langer Ball in den Sechzehner. Jonas Averesch, die Nummer 1 der SG 06, rief laut und vernehmlich „Torwart“. Philipp Jacobs, der Schütze, hielt sich diskret zurück. Averesch hatte sich allerdings verrechnet, kam Bruchteile einer Sekunde zu spät, so dass Mahmoud El Mounajed, der Joker, den Gäste-Coach Izzet Günes in der 77. Minute auf den Kunstrasen geschickt hatte, aus spitzem Winkel den 1:1-Ausgleich besorgte.

Das ist bitter“, war Patrick Steinberg noch lange nach dem Abpfiff bedient, „wenn Jonas nicht das Kommando gegeben hätte, wäre nichts passiert. Dann hätte Philipp die Kugel weggedroschen.“

Einen Vorwurf wollte er seinem Schnapper nicht machen. „Jonas hat uns schon so oft den A…. gerettet“, erinnerte er an die Glanztaten, die Averesch in dieser Saison gezeigt hat, „der junge Mann ist erst 18, da darf er sich auch mal einen Fehler erlauben. Deshalb wird ihm keiner den Kopf abreißen, ich ganz bestimmt nicht.“ Averesch war es auch, der in der Anfangsphase bei einem Freistoß der Gäste einen Rückstand verhindert hatte, als er den Ball an den Außenpfosten lenkte. Von dort flog er dann ins Aus.

Das Remis gehe „alles in allem in Ordnung“, bemerkte Steinberg, „wie es zustande gekommen ist, so kurz vor Schluss, ist natürlich höchst ärgerlich.“ Seine Jungs waren in der ersten Halbzeit galliger und in der zweiten nicht mehr so drauf gegangen. Dadurch bekamen die Legdener wieder Aufwind, auch wenn ihnen die großen Möglichkeiten fehlten. „Wir hätten bei zwei Kontern etwas abgeklärter sein müssen“, so Steinberg, „dann wäre das 2:0 gefallen.“ 7 SG Coesfeld 06 – SuS Legden 1:1; Tore: 1:0 Philipp Jacobs (29.), 1:1 Mahmoud El Mounajed (89.)

Quelle Allgemeine Zeitung 08.10.2017 (Ulrich Hörnemann)

Keine Kommentare - Sei der Erste!Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Sehr gut, du möchtest ein Kommentar schreiben. Das ist fantastisch! Bitte achte dabei auf einen freundlichen Umgangston und vermeide Spam/Werbung.