Willkommen bei der SG-Coesfeld 06 e.V.Freitag, den 18. August 2017

Mit Fairness auf die Siegerstraße

Mit Fairness auf die Siegerstraße

geschrieben am 06.12.2016Allgemein, Fussball, Junioren

Louis Pöpping verzichtet auf ein Tor – und könnte dafür mehrfach geehrt werden / Abstimmung noch möglich

Coesfeld. Es läuft die 29. Spielminute, als es in der D-Junioren-Begegnung zwischen Union Lüdinghausen und der SG Coesfeld Anfang September zu einer bemerkenswerten Szene kommt. Nach einem Freistoß seiner Mannschaft rasselt der Coesfelder Spieler Louis Pöpping im Fünfmeterraum mit dem gegnerischen Torwart zusammen, dabei gelingt es dem elfjährigen Linksaußen, den Ball über die Torlinie zu drücken. Es ist der vermeintliche Anschlusstreffer zum 1:2 für die SG.

Doch die Lüdinghausener Spieler protestieren und wollen ein Foulspiel von Louis gesehen haben, woraufhin sich Schiedsrichter Andre Rompf direkt an den Torschützen wendet. Und der macht etwas, was im ergebnisorientierten Sport eher eine Seltenheit darstellt: Er gibt das Foulspiel zu.

„Ich habe dem Schiedsrichter gesagt, dass man die Szene schon als Foul bewerten kann“, erklärt Louis später, warum der Treffer letztendlich wieder aberkannt wird. Eine starke Aktion von Louis, die sich für ihn rentieren soll. Zunächst, weil sich die Lüdinghausener noch in der Halbzeitpause „vorbildlich und fair“ bei Louis bedanken, wie sein Vater und Trainer der Mannschaft, Markus Pöpping, erzählt. Aber auch, weil der Schiedsrichter die Aktion anschließend im Spielberichtsbogen festhält. Über den Kreiskassierer Bernd Dönnewald landet die Geschichte beim Fußball- und Leichtathletikverband Westfalen (FLVW), der zur Förderung solcher Handlungen seit einigen Jahren einen Fairplay-Wettbewerb durchführt.

Nur wenige Tage später erhält Louis schließlich ein Päckchen vom FLVW. Darin ein T-Shirt des DFB mit der Aufschrift „Großer Sport lebt von kleinen Gesten“, eine von DFB-Präsident Reinhard Grindel unterschriebene Urkunde für „außergewöhnlich faires Verhalten“ und die Bestätigung, dass Louis offiziell am Fairplay-Wettbewerb teilnehmen wird.

„Ich habe mich total gewundert, weil ich damit nicht gerechnet habe“, erzählt Louis freudig und hofft, nun auch den Fairplay-Wettbewerb zu gewinnen. Dafür muss er sich in einer Online-Abstimmung gegen einen Konkurrenten durchsetzen, der ebenfalls durch ein faires Verhalten aufgefallen ist. Gelingt ihm dies, erhält er als Monatssieger für den Dezember einen Pokal, Eintrittskarten für das Deutsche Fußballmuseum in Dortmund sowie einen Gutschein über 100 Euro für einen Einkauf in einem Sportartikelgeschäft. Zudem würde er sich damit für die Finalrunde qualifizieren, in der abschließend ein Jahressieger ermittelt wird.

Unabhängig vom Wettbewerb des FLVW hat Louis zudem die Möglichkeit, im Rahmen der DFB-Aktion „Fair ist Mehr“ am Ende der Saison eine weitere Auszeichnung zu erhalten.

Aber egal, wie die Abstimmung für Louis letztlich verlaufen sollte, durch sein nachahmenswertes Verhalten ist Louis schon jetzt ein Gewinner, der vielen weiteren Sportlern als Vorbild dienen kann.

Zumindest als moralischer Sieger durfte sich am Ende auch Louis’ Mannschaft, die SG Coesfeld 06, freuen. Nach zwei Toren im zweiten Durchgang der Partie gegen Lüdinghausen reichte es am Ende noch zu einem 2:2.

Noch bis zum 31. Dezember kann auf der Homepage des FLVW für Louis Pöpping abgestimmt werden.

| www.flvw-fairplay-sieger.de

 

Von Michael Oer (Allgemeine Zeitung)

Keine Kommentare - Sei der Erste!Kommentar schreiben

Kommentar schreiben

Sehr gut, du möchtest ein Kommentar schreiben. Das ist fantastisch! Bitte achte dabei auf einen freundlichen Umgangston und vermeide Spam/Werbung.